Sektionaltore - Garagentore für hohe Ansprüche

Die moderne Garagentorart, das Sektionaltor, zeichnet sich durch hohe funktionale Werte und eine elegante Erscheinungsform aus. Diese besondere Art von Garagentor lässt sich senkrecht Öffnen und Schließen und durch die Platz sparende Bauweise besonders flexibel einsetzen.

Sektionaltore bestehen aus mehreren einzelnen Sektionen, die man auch Boden-, Mittel- und Topsektion nennt. Diese einzelnen Segmente bestehen aus rechteckigen Paneelen oder Lamellen und schieben sich beim Öffnen nacheinander unter die Decke der Garage und nehmen auf diese Weise keinerlei Platz weg. Darüber hinaus kann man sich für zwei wesentliche Konstruktionsarten entscheiden: Rahmensprossenkonstruktion oder Paneelkonstruktion. Beide Arten haben ihre persönlichen Vorzüge, die individuell ausgewählt werden sollten.

Sektionaltore bieten die Möglichkeit, auf einen elektrischen Anschluss für einen Garagentorantrieb gänzlich zu verzichten, da die praktische Bauart dafür sorgt, dass die schweren Tore auch per Hand mühelos geöffnet werden können. Dafür gibt es verschiedene Griffe und Griffmulden, die das Garagentoröffnen per Hand in Verbindung mit einem Zugseil unterstützen. Wer jedoch das Garagentor aus dem Auto heraus Öffnen und Schließen möchte, der wird von einem elektrischen Anschluss begeistert sein. Die elektrische Lösung gibt es in Verbindung mit Schlepp, Aufsteck- oder Kettenantrieben, die sich nach dem Gewicht des Garagentors richten.

Garagentore wirken sich wie Haustüren entscheidend auf die Optik des Gebäudes aus. Aus diesem Grund spielt die Vielfältigkeit innerhalb des Garanetorangebotes eine wichtige Rolle. Je nach Fassade und Wandfarbe werden gezielt gewisse Materialien bevorzugt. Die für Sektionaltore am häufigsten eingesetzten Materialien sind Stahl und Massivholz. Die Tore gibt es in ein- und doppelseitiger Ausführung. Die doppelseitige Variante hat den Vorteil, dass eine größere Stabilität gegeben ist und dass Witterungszustände deutlicher abgehalten werden können. Frost und Nässe haben im Winter keinerlei Chance für zugefrorene Scheiben zu sorgen. Zusätzliche Dichtungen sorgen zusätzlich dafür, dass Staub und Schmutz an windigen Tagen nicht in die Garage gelangen.

Zahlreiche weitere Vorteile sprechen für Sektionaltore:

Sektionaltore unterstützen die technischen Komponenten elektrischer Garagentore, durch ihre praktische Bauweise. Der Öffnungsvorgang wird durch ein Schienen- und Rollensystem begünstigt. In Verbindung mit einem elektrischen Antrieb ist das Öffnen und Schließen besonders einfach und schnell möglich. Dies ist den einzelnen Sektionen des Tores zu verdanken, die sich mit sehr wenig Kraftaufwand bewegen lassen.

Sektionaltore werden unterhalb der Decke platziert und verursachen während der Nutzung kaum Geräusche. Diesen Komfort möchte man bereits nach kurzer Zeit nicht mehr missen. Sektionaltore sind in der Regel mit Drehfedern ausgestattet, die es ermöglichen die Tore bereits am Türsturz mit einer Gesamthöhe von 10 Zentimetern anzubringen. Dies hat den Vorteil, dass unterhalb der Decke ein großer Freiraum entsteht, den man zusätzlich als Lagefläche nutzen kann, indem man eine Zwischendecke einlässt. Diese Möglichkeit kann häufig ein entscheidendes Kaufkriterium sein, da Häuser ohne Keller oder Dachboden auf zusätzlichen Lagerraum angewiesen sind.

Zusätzlich können Sektionaltore auch dort zum Einsatz kommen, wo der Platz vor der Garage begrenzt ist. Anders als bei Schwingtoren, kann das Tor senkrecht nach oben geschoben werden. Auf diese Weise nimmt das Tor beim Öffnen und Schließen in der Breite keinerlei Fläche in Anspruch.

Trotz der besonderen Bauweise bieten Sektionaltore weitere Möglichkeiten funktionale Extras zu integrieren. So ist die Nebentüre ein beliebtes Extra, dass einen vereinfachten und schnellen Zugang zur Garage ermöglicht. Nicht immer möchte man die Garage mit Auto betreten oder verlassen. Häufig befinden sich auch noch Werkbank und Gartengeräte in der Garage, die am Tag leicht zugänglich sein sollten. Eine ins Tor eingelassene Türe ist die ideale Lösung und bereits preiswert zu realisieren. Besonders alltagstauglich sind die Nebentüren, die ohne Stolperfalle, also ohne Türschwelle eingelassen sind.

Der wohl wichtigste Aspekt im Bereich der Garagentore ist die Sicherheit. Schließlich sollen Garagentore nicht nur vor Wind und Wetter schützen, sondern auch vor ungebetenen Gästen und Dieben. Befindet sich innerhalb der Garage ein direkter Zugang zum Haus, sollte dieser Aspekt besonders beachtet werden, da die Verbindungstüre häufig eine Schwachstelle und somit eine bevorzugte Einbruchsstelle darstellt. Ein Garagentor mit einer entsprechenden Sicherheitsausrüstung stellt eine enorme Hürde für Einbrecher dar. Ähnlich wie bei der Haustürenwahl kommt es auf Qualität der Materialien und der Verarbeitung an. Eine Sicherheit sollte darüber hinaus auch mit dem Umgang des Garagentors gewährleistet sein. Garagentore sind durch ihre Beschaffenheit enorm schwer im Gewicht und sind ohne Schienensysteme nur mühevoll zu betätigen. Aus diesem Grund verfügen Sektionaltore über Sicherheitsmaßnahmen, die dafür sorgen, dass beim Ausfall von elektrischen Elementen, die Tore weiterhin genutzt werden können. Das plötzliche Herunterfallen des Torblattes war in der Vergangenheit keine Seltenheit. Auch das Problem ist mittlerweile mit bestimmten Mechanismen eingedämmt.

Die praktischen Eigenschaften der Sektionaltore haben sich mittlerweile durchgesetzt und werden daher besonders häufig ausgewählt. Die große Nachfrage zieht ein großes Angebot nach sich, dass für den Laien oft eine Herausforderung darstellt. Auch wenn man nicht davon ausgehen kann, dass sich hinter allen teuren Angeboten auch gute Produkte verbergen, sollte man nicht die günstigsten Garagentore in die engere Wahl ziehen, da sich eine gewisse Qualität im Preis bemerkbar macht. Die Marke, der man in diesem Bereich wohl am häufigsten begegnet ist Hörmann. Hörmann Sektionaltore sind stets eine gute Wahl, sind preislich etwas höher einzuordnen, bieten jedoch auch ein hervorragendes Preisleistungsverhältnis. Die Qualität der Hörmann Garagentore sind seit vielen Jahren gleich bleibend hoch, die Produkte wandeln sich dabei mit der Zeit.

Neben den praktischen Eigenschaften bieten Sektionaltore auch optisch sehr viele Möglichkeiten. Ob Holz oder Stahl, ob farbig oder Naturbelassen, den gestalterischen Wünschen sind kaum Grenzen gesetzt. Darüber hinaus können Sektionaltore in die unterschiedlichsten Toreinfahrten eingelassen werden. Sowohl für Rundbogen als auch für eckige Einfahrten sind Sektionaltore geeignet. Selbst abgeschrägte Garagenöffnungen sind kein Hindernis für Sektionaltore.

Das besondere optische Highlight von Sektionaltoren ist der harmonische Gesamteindruck, der automatisch entsteht, so bald das Tor eingebaut ist. In Verbindung mit einer ansprechenden Beleuchtung werden Garageneinfahrten mit Sektionaltoren gekonnt in Szene gesetzt. Viele weitere Details, wie die Anpflanzung von Bäumen und Hecken können aus einer zunächst gewöhnlichen Garageneinfahrt etwas ganz Besonderes machen.

Der Einbau solcher Garagentore kann sowohl vom Profi, als auch in eigener Regie mit Hilfe von Sektionaltor Einbauanleitungen durchgeführt werden. Der Einbau durch einen Fachmann ist zwar im ersten Moment teurer, kann sich in vielen Fällen jedoch bewähren, denn der Einbau eines Garagentors muss besonders sorgfältig durchgeführt werden, um eine anschließende, einwandfreie Nutzung zu gewährleisten.