Sektionaltore mit Türe

Die Nebentüre der Garage ist ein wichtiger Bestandteil, den man nicht mehr missen möchte, wenn man ihren Komfort erst einmal kennen gelernt hat. Trotz der flexiblen Beschaffenheit des Torblattes, sind Sektionaltore mit integrierten Nebentüren erhältlich. Im Fachbereich nennt man diese Türen auch „Schlupftüren”. Innerhalb eines Sektionaltores ist die Türe ebenso in einzelne Sektionen unterteilt, damit sie die Funktion des Tores nicht beeinträchtigt.

Sektionaltore öffnen sich senkrecht nach oben, lassen sich durch ein Schienensystem im oberen Bereich in die Waagerechte befördern und sind somit besonders Platz sparend. Sowohl vor der Garage als auch in der Garage nimmt das Garagentor keinen nützlichen Platz weg. Somit kann die Garageneinfahrt komplett genutzt werden. Der Platz in der Garage kann ebenfalls effizienter genutzt werden. Häufig befindet sich neben dem Stellplatz für das Fahrzeug noch weitere Dinge in der Garage, die häufig genutzt werden möchten. Viele Heimwerker richten sich in der Garage eine Werkbank ein oder verstauen ihre Gartenutensilien in praktischen Hängeschränken, die im hinteren Teil der Garage angebracht sind. Wenn die Garage dann jedoch über keinen zusätzlichen Zugang verfügt, muss das Garagentor häufig bewegt werden. Dies ist nicht nur unpraktisch, es verbraucht auch noch Strom, wenn das Tor mit einem elektrischen Antrieb betrieben wird.

Eine Nebentüre ist die Lösung. Sie verringert das Öffnen und Schließen des Tores, reduziert Materialverschleiß und ermöglicht einen schnellen Eintritt in die Garage. Für elektrisch betriebene Garagentore bietet die Nebentüre einen weiteren Nutzen. Sollte mal der Strom ausfallen, kann die Garage dennoch betreten werden. Denn bei elektrischen Garagentoren sollte bei einem Stromausfall vor der manuellen Öffnung der elektrische Antrieb von dem Schienensystem abgekoppelt werden. Dies kann jedoch nur erfolgen, wenn ein zusätzlicher Zugang zur Garage besteht, um sie zu betreten. Eine Nebentüre kann also nicht nur ein praktisches sondern ein notweniges Element sein. Nichts desto trotz sollte ein elektrisches Sektionaltor, unabhängig von einer Türe, über eine Notentriegelung verfügen.

Sektionaltore mit Türe sind im Handel in einer großen Auswahl erhältlich. Bei der Auswahl dieser Tore sollte auf Komfort und Qualität geachtet werden. Auch die Türe muss über Sicherheitsstandards verfügen, um vor Einbruch und ungebetenen Gästen zu schützen. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Abdichtung der Türe innerhalb des Tores hochwertig verarbeitet ist, damit es an dieser Stelle nicht zu Schwachpunkten für Witterungsverhältnisse kommt.

Ursprünglich meint der Begriff „Nebentüre” eine andere Art, als hier beschrieben. Nebentüren können sich auch im Garagengemäuer befinden. Diese Türe führt häufig direkt ins Wohnhaus. Doch nicht immer ist ein solcher Einbau von vornherein möglich. Nicht selten wird die Garage erst nach Fertigstellung des Hauses angedacht oder die Garage grenzt erst gar nicht ans Wohnhaus. Es gibt also verschiedene Gründe, warum eine Garage nur über einen Zugang verfügen kann. Ganz davon abgesehen ist eine ins Sektionaltor integrierte Türe in der Regel die günstigere Alternative. Sektionaltore mit Türe gibt es in zwei unterschiedlichen Varianten. Zum einen ist die Türe so ins Tor eingelassen, dass eine Türschwelle im unteren Bereich entsteht, die man beim Eintritt übersteigen muss. Um mögliche Stolperfallen zu verhindern werden modernen Sektionaltore mit Türe mittlerweile ohne Türschwelle geliefert. Hier schließt die Türe mit einer Dichtung bündig mit dem Tor ab und lässt weder Schmutz noch Nässe durch. Besonders im industriellen Bereich ist eine Nebentüre ohne Schwelle von großem Vorteil, da schwere Maschinen problemlos durch die Türöffnung befördert werden können.

Der Ursprung

Der bereits erwähnte Begriff „Schlupftüre” entstand im Zusammenhang mit den großen Kirchen- und Burgtoren. Um Burgtore Öffnen und Schließen zu können war stets ein großer Kraftakt von Nöten. Um diesen zu minimieren wurden Schlupftüren eingelassen, die stets verwendet wurden, wenn nur kleine Personengruppen die Burg betraten. In Kirchen versuchte man zusätzlich mit Schlupftüren die Temperatur innerhalb der Kirche positiv zu beeinflussen. Die Kälte von draußen bahnte sich zwar ihren Weg, konnte jedoch durch die kleinen Türen weitestgehend abgehalten werden.

Heutzutage werden Sektionaltore mit Türen hauptsächlich im Industriebereich verwendet. Die großen Tore der Arbeitshallen und Garagen sind zusätzlich mit einem starken elektrischen Antrieb ausgestattet, der eine Kraftanstrengung wie in früheren Zeiten verhindert.

Nach modernen Sicherheitsstandards werden Sektionaltore mit Türen auch als Brandschutztüren und sogar im Notfall als Fluchttüren eingesetzt.

Im privaten Bereich haben sich Sektionaltore mit Türe in den vergangenen Jahren immer häufiger bewährt. Noch vor einigen Jahren waren Sektionaltore mit Türe eine Ausnahme in der Nachbarschaft, heutzutage bekommt man sie immer häufiger zu sehen.

Vorraussetzungen

Sektionaltore mit Türe sind flexibel einzusetzen. Durch die funktionale Bauweise des Sektionaltores lässt es sich hervorragend nachrüsten und in die unterschiedlichsten Garagenöffnungen integrieren.

Es gibt sowohl runde als auch eckige Garagen- und Hallenöffnungen. Nicht jede Garagentorart unterstützen runde Toröffnungen, aus diesem Grund lassen sich Sektionaltore besonders für diese Gegebenheiten empfehlen. Garagentoröffnungen können aber auch abgeschrägt sein. Hier kommen häufig Probleme auf. Nicht nur bei der Garagentorauswahl, sondern auch bei der späteren Feinjustierung des Garagentors kann es zu Schwierigkeiten kommen. Letztendlich muss ein Garagentor eine Sicherheitsfunktion erfüllen. Diese kann nur vollständig zum Tragen kommen, wenn das Garagentor so eingebaut worden ist, dass keine Schwachstellen entstanden sind. Sektionaltore sind auch für abgeschrägte Toröffnung des Problems Lösung.

Wenn man sich erst einmal mit Sektionaltoren auseinander gesetzt hat, wird man feststellen, dass sie wahre Allrounder sind und sich so gut wie überall sicher und stabil einbauen lassen. Die Gegebenheiten müssen nicht an das Garagentor angepasst werden, was gleichzeitig bedeutet, dass auf teure Umbaumaßnahmen verzichtet werden kann.

Eine Vorraussetzung, welche die Garage erfüllen muss ist eine freie Fläche oberhalb der Garagentoröffnung. Egal ob man sich für ein Sektionaltor mit Türe oder ohne Türe entscheidet, oberhalb der Garagentoröffnung sollte genügend Platz für das Garagentor sein. Anders als bei Rolltoren, die im aufgerollten Zustand gelagert werden, befindet sich das Sektionaltor der Länge nach, bei geöffnetem Zustand, oberhalb der Toröffnung. Doch da die Materialstärke des Sektionaltors mit Tür verhältnismäßig schmal ausfällt, sollten etwa 10 Zentimeter Höhe eingeplant werden. In der Länge ist natürlich mehr Platz von Nöten, jedoch besteht immer noch die Möglichkeit über dem Schienensystem Lagerraum einzurichten.

Eine Vorraussetzung für einige Sektionaltorbesitzer ist der elektrische Antrieb. Einfach handelbar mit der nötigen Portion Komfort sind die Aspekte, die bei der Garagentorwahl im Vordergrund stehen. Hier ist das Sektionaltor ganz vorne mit dabei und kann auf ganzer Linie überzeugen. In Verbindung mit einer Türe werden Komfort und Funktionalität noch gesteigert.